Teilkrone - Zahnarzt Dr. Budweg 2016

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Teilkrone

Spezielle Infos
Teilkrone / Dreiviertelkrone / Overlay

dient zum Ersatz von zerstörter Zahnsubstanz größeren Umfangs im Seitenzahnbereich. Dabei wird die ganze Kaufläche des Zahnes überdeckt.

Solche Teilkronen werden in der Regel aus Metall oder zahnfarbener Keramik/Zirkonoxid in einem zahntechnischen Labor hergestellt.

Teilkronen und Kronen aus Metall stellen die dauerhafteste Versorgung größerer Zahndefekte dar. Anders als Amalgam oder Kunststoff verändert sich das Metall oder die Keramik, abgesehen vom Abrieb durch Kauen, auch nach Jahrzehnten im Munde nicht.

Ablauf der Behandlung:

In einer ersten Sitzung werden erkrankte Stellen im Zahn entfernt und der Zahn wird in eine geeignete Form geschliffen. Dann werden die Zähne abgeformt und  der Zahn wird mit einer provisorischen Teilkrone versorgt. Mit Hilfe der Abformung werden sehr genaue Modelle der Zähne hergestellt auf denen in einem zahntechnischen Labor die Teilkrone hergestellt wird. Nach etwa einer Woche kann sie dann in einer zweiten Sitzung eingesetzt werden.

Vorteile:
Absolute Langzeitversorgung, gute Pflege der Zähne vorausgesetzt

Nachteile:
Bei Keramik kann es selten und unter ungünstigen Umständen zu Abplatzungen oder Rissen kommen. (z.B. wenn man unerwartet kräftig auf ein Steinchen beißt.)

Kosten:
Der Eigenanteil liegt je nach Ausführung zwischen ca. 200,- und 600,- €, abhängig von der Art der Krone und der Höhe des Zuschusses der Krankenkasse.                         

Die genannten Preise können nur eine Vorstellung von der typischen Größenordnung der Kosten vermitteln. Sie sind geschätzt und können im Einzelfall deutlich abweichen. Vor Beginn jeder Behandlung werden die zu erwartenden Kosten für den Einzelfall so genau wie möglich abgeschätzt und besprochen.

© Dr. Budweg

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü