Fissurenversiegelung - Zahnarzt Dr. Budweg 2016

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Fissurenversiegelung

Spezielle Infos


Die Fissuren sind auf den Kauflächen der Seitenzähne die Grübchen zwischen den Zahnhöckern. Sie sind in der Regel tief und schmal, so dass sich Karies verursachende Bakterien mit einer Zahnbürste nicht daraus entfernen lassen. Um das Kariesrisiko möglichst gering zu halten, ist es deshalb sinnvoll solche Zähne mit einem  Kunststofflack zu versiegeln.

Bei dieser schmerzlosen Maßnahme werden die Kauflächen zunächst intensiv gereinigt und anschließend die Fissuren mit einem Kunststofflack dicht verschlossen. Auf diese Weise kann man die Zähne schützen, ohne gesunde Zahnsubstanz zu opfern. Damit werden Schlupflöcher für Karies verursachende Bakterien beseitigt, von denen aus sich die Karies-Keime sonst immer wieder ausbreiten könnten.

Die gesetzlichen Krankenkassen bezahlen diese Vorsorgemaßnahme, anders als die privaten Krankenkassen, nur an den großen Backenzähnen (Molaren), und nur bei Kindern und Jugendlichen im Alter von 6 bis 17 Jahren. Für die vorderen Backenzähne (vierter und fünfter Zahn von der Mitte aus gezählt)  und bei Milch-Seitenzähnen ist die Fissurenversiegelung zwar häufig ebenso sinnvoll, wird aber von den gesetzlichen Krankenkassen nicht bezahlt.  

                                                                                                                                   © Dr.Budweg  
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü